Skip to main content

Funktionäre wagen sich aufs Glatteis

Der HC Bruggen hat am vergangenen Freitag zum Funktionärsanlass eingeladen. Auf dem Programm standen Curling und Cordon bleu.

Wer ab und zu in der Volksbadhalle trainiert, der ist sich rutschige Unterlagen gewohnt. Helme und Besen brauchen die Handballer aber dann doch nur auf dem Eis im Lerchenfeld. Rund 25 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer – Trainer, Schiedsrichter, Organisatoren, Vorstandsmitglieder, treue Seelen – sind der Einladung des Vereins zum Funktionärsanlass gefolgt.

Bemerkenswert war diesmal, mit welcher Eleganz sich die Handball-Funktionäre auf dem Glatteis der Curlinghalle bewegten. Manche auf zwei, andere auf vier Beinen. Und andere, noch wagemutigere, legten sich teils bäuchlings oder rücklings auf die kalte Unterlage. Erstaunlich war dann aber, dass oft jene mit der unkonventionellsten Technik die höchste Trefferquote hatten. Als zum Beispiel Tanja innert 60 Sekunden zweimal den exakt gleichen Take-out spielte und mit ihrem eigenen Stein perfekt im Haus liegen blieb, musste auch der Instruktor mit einigermassen grosser Verwunderung zugeben, dass er das so noch nicht oft gesehen hatte. Dass Tanja beim zweiten ihrer zwei grossartigen Versuche auf spektakuläre Weise einfach ihren eigenen Stein durch einen neuen eigenen Stein ersetzte, war dabei nur ein Detail am Rande.

Auf vier Rinks lieferten sich die Funktionäre nach dem Aufwärmen und der Einführung jedenfalls während einer Stunde heisse Curling-Duelle. Sie durften sich davon überzeugen, dass das Spiel mit den schweren Steinen durchaus in die Arme und die Beine geht und richtig schön warm gibt. Der eine oder andere dürfte tags darauf auch noch einen kleinen Muskelkater als Andenken mit nach Hause genommen haben – und zwar vor allem vom Wischen. Das sollte uns doch eigentlich auch nach dem wöchentlichen Grossreinemachen mal passieren.

Umso verdienter war das Abschlussprogramm: Im Restaurant Gartenhaus bei Elisabeth und Werner Geisser wurden einmal mehr fantastische Cordon bleu mit Salat und Pommes serviert. Die Anwesenden übertrafen sich wie gewohnt mit schönen Geschichten von Anno Steinschlag, und Präsident Patrick Münger stellte sein beeindruckendes Musik-Repertoire, das er auf seiner mobilen Jukebox mitführt, unter Beweis. Mit dem Milli Vanilli-Hit «Girl I'm Gonna Miss You» von 1989 weckte er bei manchen Anwesenden traumatische Erinnerungen an frühere Auswärtsfahrten. Wer Glück hatte, musste damals nur nach Teufen. Ich durfte bis nach Andelfingen.

Der Verein bedankte sich so mit einem wunderbaren Abend bei seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die vielen unbezahlbaren Stunden, ohne die es den HC Bruggen nicht geben würde. Übrigens: Der Vorstand freut sich jederzeit über neue Funktionäre. Spannende Jobs gibt es jede Menge.

Bei Appenzeller und Nussschnaps endete der offizielle Teil irgendwann nach Mitternacht. Einmal mehr mit dem guten Gefühl, das dir der HC Bruggen einfach gibt. Der Funktionärsanlass hatte diesmal aber auch einen ganz praktischen Wert: Beim nächsten Training in der Volksbadhalle werde ich mich auf dem rutschigen Boden deutlich sicherer bewegen. Vielleicht wage ich dann sogar einen Take-out. So wie Tanja.